Begriffe

Wellengelenke: Ein mechanisches Teil mit dem Drehmomente und oder Drehbewegungen von einer Welle auf eine weitere übertragen werden können - bei feststehendem oder variierendem Ablenkungswinkeln

 

Standard Wellengelenke: Hat eine Gelenkgabel mit großen Bohrungen und eine mit kleinen Bohrungen – Gleitlagerausführung. Das Gelenk wird aus hochwertigerem Stahl als die günstigeren Wellengelenke gefertigt.

 

Verstärkte Wellengelenke:

Bestehen aus zwei Gelenkgabeln mit großen Bohrungen; Gleitlagerdesign mit Buchse anstelle des herkömmlichen Sicherungsrings. Ein deformierter Stiftniet hält die einzelnen Komponenten des Gelenkes an ihrem Platz, was das Gelenk letztendlich stärker als das Standard Wellengelenk macht.

 

Das Hochfeste Wellengelenk ist sehr gut geeignet, wenn höhere Drehmomente zu übertragen sind und ist so konstruiert, dass auch größere Wellendurchmesser möglich sind.

 

hochbeanspruchbares Wellengelenk:

Aufgrund seines Profils, des hochwertigeren Material und des Fertigungsprozesses kann dieses Gelenk höhere Drehmomente übertragen.

Die Grundfunktion des Wellengelenks bleibt die gleiche aber die mechanischen Eigenschaften sind verbessert, was u.a. zu einer größeren Lebensdauer des Bauteils führt.

 

Nadellagergelenke: Wurden weiterentwickelt, um den mechanischen Ansprüchen zahlreicher Industrien gerecht zu werden. Dieses Gelenk ist ein gedichtetes/ geschmiertes Gelenk mit Gelenkkreuzgarnitur, erhältlich sowohl mit als auch ohne Faltenbalg. Nadellagergelenke weisen hohe axiale Festigkeitswerte auf, sind gut geeignet für Druck/ Zugbeanspruchung und sie sind probat für größere Betriebswinkel und höhere Drehzahlen.

 

Doppelgelenke: Bieten identische Zuverlässigkeit und Lebensdauer wie die Einfachgelenke. Betriebswinkel sind bis 70° möglich. Unter schwierigen Ablenkwinkeln arbeiten die Doppelgelenke von Belden mit akkurater Genauigkeit und Flexibilität.

Gelenke mit Gleitlagerung:
auch bekannt als Kardan- oder Hooke’sche Gelenke. Die einfachste Variante der erhältlichen Gelenke ist dabei die Ausführung mit Gleitlager. Diese Gleitlagergelenke erlauben das Übertragen von größeren Drehmomenten als flexible Kupplungen.

 

Wellengelenk mit Gelenkkreuzgarnitur:
Ein geschmiedetes Kreuz mit Nadellagerung führt zu nahezu Spielfreiheit und einer hohen Positioniergenauigkeit, ohne dabei an übertragbarem Drehmoment einzubüßen.

 

Nadellager:

Die Nadellager sind an den Enden der Stifte des Gelenkkreuzes installiert, um damit das Spiel zu reduzieren, was eine Steigerung der Präzision und der Eignung für den hohen Drehzahlbereich zur Folge hat.
 

Drehmoment:

Das Drehmoment ist eine Kraft, die eine Drehbewegung verursacht. Das Nenndrehmoment ist das Drehmoment, das während des normalen Betriebes übertragen wird.

Das Drehmoment wird üblicherweise in Newton-Meter [Nm] dargestellt. In Amerika findet man auch häufig die Einheiten pound-inches [lbf-in] oder pound-feet [lbf-ft].
 

T [lbf-in] = PS x 63024                 T [Nm] = kW x 7125
                     U/Min                                         U/Min

Axial-, Parallel- und Winkelversatz:

Axialer Versatz bezeichnet die Größe der axialen Bewegung zwischen den Wellen, was typischer Weise durch Motorschwingungen verursacht wird. Parallelversatz ist der parallele Abstand zwischen den Achsen der An- und Abtriebswelle. Winkelversatz bezeichnet den Winkel der beiden Wellen zueinander.

Torsionsteifigkeit:

Torsionsteifigkeit beschreibt den Widerstand eines Körpers gegen Verformung infolge eines anliegenden Torsionmoments. Die Einheit der Torsionssteifigkeit ist üblicher Weise Newton-Meter/Rad [Nm/rad] oder im imperialen System Pound-Inch/rad [lb in/rad].

 

6.47357 [lbf-in/rad] = 1 [Nm/rad].
0.01745 [lbf-in/Grad] = 1 [lbf-in/rad]

Spielfreiheit:

Spielfreiheit bezieht sich auf die Größe des Radialspiels innerhalb einer Kupplung.

 

Arbeitszyklus:

Die Belastung eines Wellengelenks wirkt entweder kontinuierlich oder unterbrochen. Für die meisten Betriebsfälle gilt, dass ein Gelenk höhere unterbrochene als kontinuierliche Belastungen aufnehmen kann.

 

Umrechnung der Einheiten:
1 lbf-in = 0,11299 Nm     1 lbf-ft = 1,35582 Nm
1 Nm = 8,85075 lbf-in     1 Nm = 0,73756 lbf-ft
1 HP = 0,7457 kW          1 kW = 1,341 HP
Inch = 25,4 mm              1 mm = 0,0394 Inch
1 lbf = 0,4536 kg             1 kg = 2,2046 lbf

 

Konstante Geschwindigkeit:

Voraussetzung für konstante Geschwindigkeitsverhältnissen der verbundenen Wellen ist Parallelität zwischen An- und Abtriebswelle

Gelenkgabel:

Bei der Konstruktion eines Doppelgelenks, bestehend aus zwei Einfachgelenken und einer Welle, müssen die Gabeln des inneren Gelenkteils gleich ausgerichtet sein.

Unternehmen

 

Wissen

 

Kontakt

 
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube

info@beldenuniversal.com

(708)344-4600

4100 Madison Street

Hillside, IL 60162